1979 Dritter Umbau

 
vorher nachher
by courtesy of ARCHIVIO STORICO of the COSTA FAMILY.  
c/o IL PONTE KS, Genoa, Italy
by courtesy of ARCHIVIO STORICO of the COSTA FAMILY.  
c/o IL PONTE KS, Genoa, Italy
 
Anfang 1979 Umbau in Genua (Erweiterung der öffentlichen Räume)
Frühjahr 1979
Fertigstellung der Arbeiten

Anfang 1979 stand ein
erneuter Umbau auf dem Plan. Diesmal wurden die Kabinen umgebaut, und damit auch baulich die Aufhebung der Klasseneinteilung nachvollzogen. Die Zahl der Kabinen ohne Dusche/WC verringerte sich auf 66. Die Passagierkapazität lag nun bei 742, konnte aber bei Belegung der in manchen Kabinen vorhandenen oberen Betten auf 900 erhöht werden. Äußerlich war der Umbau zu erkennen an der Entfernung von 4 Rettungsbooten, die bisher huckepack auf anderen Rettungsbooten an denselben Davits gehangen haben. Aufgrund der jetzt geringeren Passagierkapazität im Vergleich zur Liniendienstzeit waren sie jetzt überflüssig. Außerdem wurde die obere Promenade auf der Steuerbordseite ganz geschlossen und der dahinter angeordneten Alassio-Lounge zugeschlagen. Die Backbord-Promenade wurde teilweise einbezogen. Der I. Klasse - Aufenthaltsraum wurde durch ein Foyer mit dem Namen „Gran Bar“ ersetzt. Der Speisesaal erster Klasse wurde durch einen Spiele- und TV-Raum ersetzt. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, daß die ENRICO C. bis dahin zwei hinter der Brücke angeordnete Ladebäume besaß, die dem Umbau zum Opfer fielen. Alle diese Arbeiten, die die Vermessung des Schiffes auf 16.495 BRT vergrößerten, wurden wiederum bei der Mariotti-Werft in Genua ausgeführt und kosteten 8 Millionen Dollar.

 
<< zurück     zurück zur Übersicht     Weiter >>